Schlagwort-Archive: Befunderhebungsfehler

Befunderhebungsfehler oder Diagnosefehler?

Erkennt ein Arzt, dass unklare klinische Beschwerden bei einem Patienten vorliegen und verschiebt er wegen der unzureichenden Ausstattung der Klinik die Verlegung in ein ausreichend ausgestattetes Krankenhaus auf den nächsten Tag, liegt ein Befunderhebungsfehler und kein Diagnosefehler vor. BGH, Urt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medizinrecht | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Schmerzensgeld nach mangelhafter Sicherungsaufklärung und Befunderhebungsfehler 

Auch im Rahmen einer Sicherungsaufklärung kann es geboten sein, dass der Arzt, der sich für eine Verlaufskontrolle des Befundes entscheidet, den Patienten auf die Alternative einer aus medizinischer Sicht ebenfalls in Betracht kommenden sofortigen interventionellen Abklärung hinweist, falls beide Vorgehensweisen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medizinrecht | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Krankenhausträger haftet für Konsiliararztes

In seiner Entscheidung vom 21. Januar 2014 hat sich der Bundesgerichtshof mit der Haftung eines Krankenhauses für Fehler eines nichts in der Klinik arbeitenden Konsiliararztes beschäftigt. Hintergrund war, dass der Konsiliararzt trotz einer für ihn erkennbaren Hirnvenenthrombose beim Patienten nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medizinrecht | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Diagnose- und Befunderhebungsfehler

Mit Urteil vom 07.06.2011 (Az.: VI ZR 87/10) hat der BGH sich mit einem bedeutsamen Unterfall des Behandlungsfehlers beschäftigt. Der Patient wurde eingeliefert mit der Diagnose eines psychogenen Stupors, erst später wurde die Diagnose „embolischer Thalamusinfarkt“ gestellt. Der BGH führte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar